© 2017 by SV Magstadt Handball. Proudly created with Wix.com

Männer 1 - Harter Kampf wird nicht belohnt


Was für ein Spiel! 71 Tore, zwei um jeden Zentimeter kämpfende Mannschaften und ein Herzschlagfinale sorgten für ein Spektakel seinesgleichen – sportlich setzte sich die SG Ober- /Unterhausen 2 mit 35:36 (14:16) gegen den SV Magstadt durch und ist weiterhin auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen, der SV Magstadt bleibt am Tabellenende. Nach dem Sieg in Altensteig in der Vorwoche warte nun eine deutlich schwerere Aufgabe auf den SV Magstadt. Zu Gast war die SG Ober-/Unterhausen 2, die sich noch Chancen auf den Aufstieg macht. Der Sieg in der Vorwoche brachte das erhoffte Selbstvertrauen und der SVM fand gleich prima in die Partie. Angetrieben vom stark aufspielenden Benjamin Schuler konnten sich die Gastgeber einen 6:4 Vorsprung herausspielen. Gästecoach Michael Gruber hatte genug gesehen und nahm eine Auszeit, um seine Mannen neu einzustellen. Der SV Magstadt spielte weiter frech auf und konnte den Vorsprung auf 12:9 (18. Minute) ausbauen. Nun folgten sieben quälend lange Minuten ohne eigenen Treffer, bevor Luca Löffler mit seinem Treffer zum 13:10 fünf Minuten vor der Halbzeit den Bann brach. Der SVM leistete sich nun eine Schwächephase und rieb sich immer wieder an der kompakt stehenden Abwehr der Gäste auf. Man kassierte zu einfache Gegentore und im Angriff traf man zuoft die falsche Entscheidung. Aus einem 13:10 wurde innerhalb von fünf Minuten ein 14:16, mit dem beide Mannschaften in die Pause gingen.

Zu Beginn von Durchgang zwar waren die Gäste am Drücker und bauten den Vorsprung von 14:16 auf 15:19 (32. Minute) aus. Eine 2-Min.-Strafe gegen Gästespieler Benedikt Fuhr nutzten die Gastgeber aus, um mit einem Mann mehr auf 19:19 (35. Minute) auszugleichen. Von nun an entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide, allerdings mit leichten Vorteilen für die Gäste. Über ein 21:23 (41. Minute) bis zum 26:27 (47. Minute) rannten die Mannen von Reiner Havenith und Daniel Mössinger immer einem Rückstand hinterher. Der auf Seiten der Gastgeber an diesem Abend überragende Oliver Schäfer gelang mit seinem siebten von insgesamt acht Toren die erstmalige 28:27 Führung für den SVM. Als Keeper Markus Frank dann noch einen 7m der Gäste parierte, stand die Halle Kopf und eine Sensation lag in der Luft. Die Gäste waren beeindruckt, behielten aber kühlen Kopf und konnten durch einen 0:4 Lauf fünf Minuten vor dem Ende wieder auf 28:31 davonziehen. Wer nun dachte, das Match sei entschieden, sah sich getäuscht. Die „Löwen“ fighteten und kamen durch Oliver Schäfer 45 Sekunden vor Spielende zum 35:36 Anschlusstreffer. Die SG zeigte nun Nerven und der SVM kam sieben Sekunden vor Spielende noch mal in Ballbesitz, konnte allerdings nicht mehr ausgleichen. So stand am Ende eine enorm ärgerliche 35:36 Niederlage auf der Anzeigetafel, wobei ein Punktgewinn mehr als verdient gewesen wäre. Viel Zeit zum Trauern bleibt dem SV Magstadt aber nicht. Bereits am kommenden Sonntag steht das nächste Ligaspiel an. Zu Gast ist man dann beim Aufsteiger aus Herrenberg. Anpfiff ist um 17:30 Uhr.

Der SV Magstadt bedankt sich bei den Fans und würde sich über zahlreiche Unterstützer in Herrenberg sehr freuen.

Für den SV Magstadt spielten: Patrik Schautt (TW) und Markus Frank (TW), Till Fischinger (2), Benjamin Schuler (6), Oliver Schäfer (8), Luca Löffler (3/1), Valentin Böttcher, Max Bauer (3), Tobias Wolf (2), Felix Schäfer (3), Markus Satrapa (5), Manuel Rippl (3/3) und Ronald Weber.


76 Ansichten