© 2017 by SV Magstadt Handball. Proudly created with Wix.com

Männer 1 - Viel Licht und Schatten zum Saisonauftakt


Der SV Magstadt und die SG Tübingen 2 trennten sich am 2. Spieltag der neuen Bezirksklasse-Saison mit einem etwas schmeichelhaften 35:35 (19:18) aus Sicht der Gastgeber. Der SVM verpasste dadurch den ersten Heimsieg und muss sich erst in der neuen Liga und der veränderten Ausgangslage zu Recht finden.

Magstadts Trainer Rainer Havenith musste zum Saisonauftakt auf Rückraumspieler Max Bauer verzichten, was die Ausgangslage gegen die Bezirksligareserve aus Tübingen nicht gerade einfacher machte. Trotzdem erwischten die Gastgeber den besseren Start. Der Ball lief im Positionsspiel flüssig durch die Reihen und der Mittelblock um Benjamin Schönemann und Daniel Wagner stand sicher und packte beherzt zu. Beim Stande von 3:3 (4. Minute) drückten die Gastgeber aufs Tempo und konnten den Vorsprung auf 7:3 (7. Minute) ausbauen. Der SVM hielt das Tempo weiterhin hoch und spielte die Angriffe strukturiert und abgeklärt zu Ende. Über ein 9:5 (9. Minute) bis zum 14:9 (16. Minute) sahen die ca. 200 Zuschauer in Magstadt zwei Teams, die es mit dem Thema Abwehrarbeit nicht so genau nahmen. Nach einer Viertelstunde geriet das Spiel des SVM ins Stocken. Die Abwehr der Gäste stand jetzt besser und bekam die starken SVM-Akteure Markus Satrapa und Oliver Schäfer immer besser in den Griff. Der Absteiger aus der Bezirksliga verzettelte sich in Einzelaktionen und in der Abwehrarbeit fehlten die schnellen Beine und die Zweikampfstärke. Das Resultat war ein 17:17 fünf Minuten vor der Pause. Die Gastgeber fanden jetzt wieder ihren Rhythmus und konnten einen knappen 19:18 Vorsprung in die Pause retten.

In Durchgang zwei war überhaupt nichts mehr von dem souveränen Spiel aus Halbzeit eins zu sehen. Der SV Magstadt agierte in der Abwehr viel zu passiv und fing sich ein Tor nach dem anderen aus dem Rückraum. Im Angriffspiel wirkte man planlos und es wurde nur noch versucht, mit der Brechstange zum Erfolg zu kommen. Es entwickelte sich zwar keine hochklassige, aber eine durchaus spannende Partie. Bis zum 24:24 (40. Minute) konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, doch von da an schlug das Pendel klar zu Gunsten der Gäste aus. Über ein 25:27 (44. Minute) bis zum 31:33 (55. Minute) spielten die Gastgeber schwach und die Gäste schnupperten bereits am Auswärtssieg. Die Gastgeber mobilisierten noch einmal alle Kräfte und kamen durch Markus Müller und Oliver Schäfer wieder auf 34:34 45 Sekunden vor Ende der Partie heran. Doch die SG Tübingen 2 ließ sich nicht abschütteln und ging wieder mit 34:35 in Führung. Der an diesem Abend überragende Oliver Schäfer sorgte neun Sekunden vor Ende der Partie mit seinem 12. Treffer für den umjubelten 35:35 Endstand.

Der Punktgewinn ist durchaus glücklich zu Stande gekommen, war man doch ab der 15. Minute die schlechtere Mannschaft. Die Mannschaft muss sich speziell in der Abwehrarbeit verbessern, um nicht bereits zu Beginn der Saison in Schwierigkeiten zu kommen.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Fans für ihr Kommen und die tolle Unterstützung.

Am kommenden Sonntag reist die Mannschaft zum Mitabsteiger nach Herrenberg. Dort wird man dann sehen, wo die Mannschaft wirklich leistungstechnisch steht. Anpfiff in Herrenberg ist um 17:00 Uhr.

Für den SV Magstadt spielten:

Patrik Schautt (TW), Markus Frank (TW), Tim Kühnle (2), Benjamin Schönemann (1), Oliver Schäfer (12), Valentin Böttcher, Markus Müller (7/6), Felix Schäfer (2), Markus Satrapa (7), Daniel Wagner (2) und Tobias Wolf (2)


64 Ansichten